Philips-Entsafter im Test (2016)

Die folgenden Entsafter im Test, haben bei Kunden und Käufern am besten abgeschnitten.

#1: Philips HR 1869/01

Philips HR 1869-01Zur Ausstattung des Philips HR 1869/01 gehört ein 900-Watt-Motor bei welchem zwischen zwei Geschwindigkeiten gewählt werden, sodass das Gerät für harte oder weiche Zutaten optimiert werden kann. So soll jederzeit eine maximale Saftausbeute sichergestellt werden.

Die beim Entsaften anfallenden Reste aus Schalen und Fasern landen im integrierten Fruchtfleischbehälter. Ein extrafein poliertes Edelstahlsieb sorgt dabei für eine präzise Trennung. Der im Lieferumfang enthaltene Saftbehälter weist ein Füllvolumen von 1.500 ml auf und schützt seinen Inhalt mit einem passenden Deckel. Dazu kommt eine große Einfüllöffnung (80mm Durchmesser) durch welche auch größere Früchte und Gemüse wie Äpfel und Karotten als Ganzes eingebracht werden können.

Vorteile

  • Hohe Saftausbeute
  • Unkomplizierte Reinigung
  • Hervorragende Saftqualität
  • Robuste Verarbeitungsqualität
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Kein zusätzlicher Zitruspressenaufsatz

Weitere Testberichte:

  1. Der Blog EntsafterTipps vergibt die Testnote 1,2 für den HR1869/01. Überzeugen konnte die praktische Reinigung und die einfache Bedienung des Modells.
  2. Bei den Entsaftern im Test von EntsafterTrends gibt es sogar den Testsieg mit 98/100 Punkten. Hier gefällt der große Saftauslauf und der starke Motor.

#2: Philips HR1832/00 Viva Collection

Philips HR1832-00Der Philips HR1832/00 Viva Collection bringt einen 400-Watt-starken Motor mit, der für die Verarbeitung der meisten Obst- und Gemüsesorten geeignet ist. Insgesamt ist das Design des Entsafters sehr kompakt und modern gehalten, was ihn in jeder Küche Platz finden lässt.

Trotz seiner geringen Abmessungen können laut Herstellerangabe bis zu 1,5 Liter Saft in nur einem Durchgang gepresst werden, ohne den Fruchtfleischbehälter entleeren zu müssen. Dieser integrierte Fruchtfleischbehälter (auch: Trester) sammelt alle Abfallprodukte, die während des Entsaftungsprozesses anfallen.

Durch glatte Oberflächen lassen sich die einzelnen Bestandteile des Gerätes leicht von Hand spülen. Bei Bedarf können sie auch in einer Spülmaschine gereinigt werden. Das extrafeine Sieb sorgt dafür, dass keine Rückstände im Inneren des Gerätes anhaften können.

Zusätzlich verfügt der Entsafter über einen Tropf-Stopp-Ausgießer. Bei Bedarf kann er auch abgenommen und separat gespült werden.

Vorteile

  • Günstiges Einsteigermodell
  • Ordentlicher Funktionsumfang
  • Einfache Handhabung
  • Schnelle und einfache Reinigung

Nachteile

  • Nur eine Geschwindigkeitsstufe

#3: Philips HR1855/00

hr1855-entsafterMit seinem 700-Watt-starken Motor zerkleinert der HR1855/00 im Entsafter Test auch grobe Zutaten wie Äpfel und Möhren problemlos. Um den Saft aufzufangen ist ein Saftbehälter mit 800ml Fassungsvermögen und passendem Deckel im Lieferumfang enthalten.

Der Behälter ist mit einem Griff versehen, sodass er direkt aus dem Gerät entnommen werden kann, ohne den Saft vorher umzufüllen. Die QuickClean-Technologie sorgt dafür, dass Fruchtfleischfasern nicht an den Oberflächen haften. Das extrafein-polierte Sieb sorgt für eine gezielte Trennung der Inhalte.

Rückstände wie Schalen und Fruchtfleisch werden im integrierten Trester gesammelt. Dieser fasst 1,2 Liter und kann laut Hersteller besonders einfach gereinigt werden. Zudem ist er transparent, sodass man jederzeit sehen kann, wie der Saft zubereitet wird und wann der Behälter entleert werden sollte.

Des Weiteren verfügt das Gerät über eine Einfüllöffnung (75mm), in die auch ganze Früchte eingeführt werden können. Quelle: http://www.philips.de/c-m-ho/kuechengeraete/entsafter

Vorteile

  • Einfache Bedienbarkeit
  • Hohe Saftausbeute
  • Für kleine und große Mengen geeignet
  • Leicht zu reinigen
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Kein Tropf-Stopp vorhanden

#4: Philips HR1871/10

Philips HR1871 entsafterEin weiteres Modell aus dem Hause Philips ist der HR1871/10. Sein Gehäuse ist zu einem großen Teil aus Edelstahl gefertigt. Er verfügt über einen 1.000-Watt-starken Motor, welcher für alle gängigen Obst- und Gemüsearten geeignet ist.

Durch die XXL-Einfüllöffnung (80mm Durchmesser) können Früchte komplett eingelegt werden. Die während des Entsaftens anfallenden Reste (Fruchtfleischfasern, Häute, etc.) werden in einem Trester gesammelt. Generell wird durch die Verwendung glatter und abgerundeter Oberflächen ein Festsetzen von Rückständen vermieden. Alle Bauteile können abgewaschen oder in der Spülmaschine gereinigt werden. Das extrafein-polierte Sieb verfügt über die Philips QuickClean-Technologie, welche dafür sorgt, dass Fruchtfleischfasern besonders leicht entfernt werden können.

Zudem wird ein Ausgießeraufsatz mitgeliefert, mit dem der gewonnene Saft direkt in ein Glas gelangen kann. Alternativ kann die im Lieferumfang enthaltene Saftkanne mit einem Fassungsvermögen von 1.500 ml und passendem Deckel genutzt werden.

Vorteile

  • Solide Verarbeitung
  • Hochwertige Materialien
  • Hohe Saftausbeute
  • Vernünftige Ausstattung
  • Unkomplizierte Bedienung
  • Einfache Reinigung

Nachteile

  • Betriebsgeräusch

Welcher Entsafter ist für Smoothies geeignet?

Jeder, der gerne gesunde Smoothies herstellen möchte, steht zunächst vor der Aufgabe, ein geeignetes Mixgerät zu finden. Eine beinahe unüberschaubar große Auswahl an Modellen in allen Preiskategorien macht uns die Entscheidung nicht gerade einfach.

entsafter-fuer-smoothies
Bei der Auswahl eines für Smoothies geeigneten Mixgerätes kommt es wesentlich auf die Häufigkeit der Benutzung und die Beschaffenheit der verwendeten Zutaten an. Haushaltsübliche Entsafter sind nämlich nicht für die tägliche Verarbeitung von grünem faserigem Blattgemüse und harten Zutaten wie Nüsse, Ingwer etc. geeignet. Als weiteres Kaufkriterium steht, wie bei vielen Anschaffungen, Ihr persönliches Budget im Mittelpunkt.

Berücksichtigen Sie außerdem beim Kauf Ihres Mixgerätes die folgenden Punkte:

  1. Qualität des Smoothies: Produziert der Entsafter einen schönen glatten Smoothie oder befinden sich darin unzerkleinerte Bestandteile der Zutaten?
  2. Benutzerfreundlichkeit: Ist die Handhabung einfach oder sind mehr Arbeitsschritte notwendig, als bei einer gut durchdachten Gerätekonstruktion erforderlich wären?
  3. Haltbarkeit und Nachhaltigkeit: Macht das Gerät einen solide verarbeiteten Eindruck, ist es auch für einen täglichen Betrieb über mehrere Jahre ausgelegt oder erscheinen die verbauten Teile billig und klapprig? Sind eventuell sichtbare Sollbruchstellen eingebaut?
  4. Reinigungszeit: Sind die einzelnen abnehmbaren Teile (Krug, Stößel, Messer, Deckel) gut und in kurzer Zeit zu reinigen oder ist dazu ein erheblicher Arbeits- und Zeitaufwand notwendig?

Dies sind sicherlich alles Faktoren, die heute im Zeitalter des Onlinehandels nicht unbedingt einfach zu bewerten sind. Viele Online-Shops veröffentlichen jedoch Produktbewertungen ihrer Käufer. Diese können Sie sicherlich für eine erste Auswahl heranziehen. Darüber hinaus könnte es sich für Sie auch lohnen, mal wieder einen Besuch beim Elektrofachhändler Ihres Vertrauens vor Ort ins Auge zu fassen. Hier können Sie die Geräte noch „live“ anschauen und erkunden, bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen.

Heutzutage kann letztlich jeder haushaltsübliche Entsafter weiche Bananen und Spinat zu einem cremigen grünen Smoothie zusammenmischen. Wenn Sie jedoch einen Entsafter möchten, der auch Zutaten wie faseriges Blattgemüse (Spinat etc.), gefrorene Erdbeeren, rohe Karotten, Rüben sowie harte Kerne und Nüsse problemlos verarbeiten kann, dann sollten Sie nicht das billigste Gerät am Markt kaufen. Denn das funktioniert mit Sicherheit nicht so zufriedenstellend, wie Sie es wünschen.

Hier noch einige weitere wichtige Kriterien für die Auswahl Ihres Mixgerätes:

  • Der Entsafter sollte einen Hochgeschwindigkeitsmotor mit einer Leistung von mindestens 1000 Watt (besser mehr) besitzen. Schauen Sie jedoch nicht alleine auf die Leistung, denn die Klingen, die Form und das Material des Kruges, sowie die Mechanik und Verarbeitungsqualität sind ebenso wichtige Kriterien, die letztlich den Unterschied ausmachen. Ein 1500-Watt-Entsafter ist nicht automatisch besser, als einer mit 1000 Watt.
  • Wenn Sie ganze Mahlzeiten durch Smoothies ersetzen möchten, empfehle ich einen Krug mit einem Fassungsvolumen von mindestens 1,2 Liter, besser jedoch 2 Liter (vor allem wenn Sie Smoothies für mehr als eine Person zubereiten wollen). Außerdem sollte der Krug aus Gründen der Sicherheit aus Kunststoff, nicht aus Glas bestehen.
  • Eine langfristige Herstellergarantie ist ein Indikator für die voraussichtliche Lebensdauer Ihres Mixgerätes. Die meisten Mixgeräte werden mit einer Garantie von einem Jahr verkauft. Sie wollen jedoch sicher Ihren Entsafter nicht alle paar Jahre ersetzen müssen, wenn Sie ihn jeden Tag verwenden. Hochwertige Mixgeräte sollten deshalb 5-10 Jahre Garantie bieten.

Wenn Sie gesunde Smoothies zum festen Bestandteil Ihrer täglichen Ernährung machen möchten, sollten Sie den besten Entsafter kaufen, der in Ihr persönliches Budget passt. Mit günstigen Mixgeräten sparen Sie zwar kurzfristig Geld, haben aber damit vermutlich nicht sehr lange Freude.

Hier habe ich eine Auswahl an Entsaftern in allen Preiskategorien für Sie zusammengestellt. Schauen Sie doch einfach mal vorbei, vielleicht ist ja auch ein passendes Gerät für Sie dabei.

 

Schnelle Entsafter Rezepte zum Ausprobieren

schnelle-entsafter-rezepte

Hier sind vier schnelle Entsafter Rezepte, die sich in wenigen Minuten zubereiten lassen

Honey

Zutaten:

  • 150 g Äpfel
  • 200 g Gurke
  • 50 g Salat
  • 1 TL Honig

Zubereitung:

  1. Salat vorbereiten und in den Mixer geben.
  2. Gurke und Äpfel waschen, entkernen und mit dem Honig ebenfalls in den Mixer geben.
  3. Alles zusammen bis zur gewünschten Konsistenz mixen.

Der Grüne

Zutaten:

  • 125 g Spinat
  • 1 Apfel
  • ½ Zitrone
  • 1 Banane
  • 1 Orange
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 200 g Wasser

Zubereitung:

  1. Spinat vorbereiten und in den Mixer geben.
  2. Banane, Orange und Zitrone schälen, halbieren und dazutun.
  3. Den Apfel waschen, entkernen und geviertelt mit dem Ingwer zusammen ebenfalls in den Mixer geben.
  4. Alles zusammen mixen.
  5. Wasser hinzugeben und nochmals vermischen.

Flöckchen – Smoothie

Zutaten:

  • 2 Möhren
  • 3 EL Haferflocken
  • 2 Orangen
  • 1 EL Öl
  • 1 Apfel
  • 1 Banane

Zubereitung:

  1. Haferflocken und Öl in den Mixer geben.
  2. Orangen, Möhren und Banane schälen und geviertelt dazutun.
  3. Den Apfel waschen, entkernen und ebenfalls geviertelt hinzufügen und mixen.
  4. Je nach Bedarf mit etwas stillem Wasser verdünnen.

Delizioso

Zutaten:

  • 1 Banane
  • 1 Birne
  • 10 kernlose Weintrauben
  • ½ Avocado
  • 100 g Rocula
  • 250 g stilles Wasser

Zubereitung:

  1. Banane schälen, halbieren und in den Mixer geben.
  2. Birne entkernen, vierteln und mit den gewaschenen Weintrauben dazutun.
  3. Die halbe Avocado, ohne Schale und ohne Kern, mit dem gewaschenen Rucola hinzutun und mixen.
  4. Je nach gewünschter Konsistenz, etwa 250 g stilles Wasser hinzufügen und vermischen.